Immenstadt - Stellplatz Viehmarktplatz

(Stand 2019)

an der Mariensäule

an der Mariensäule

Immenstadt im Allgäu (amtlich seit 1949 Immenstadt i.Allgäu) ist eine Stadt im schwäbischen Landkreis Oberallgäu. Bis 1804 war Immenstadt Regierungssitz, Haupt- und Residenzstadt der Grafschaft Königsegg-Rothenfels.

In Immenstadt wurde im neunzehnten Jahrhundert in etlichen Publikationen fälschlich das römische Vemania vermutet. Von der Anwesenheit antiker Völker, wie Römer oder Kelten, im Immenstädter Gebiet zeugen lediglich Funde, wie der Priap-Ring von Rothenfels, ein Grabhügel und ein römischer goldener Ring bei Freundpolz, eine bronzene Fibel bei Göhlenbühl, antike Fundamente bei Eckarts und Werdenstein und auch die versunkene Holzstraße im nahen Goymoos. (Quelle: Wikipedia)

Der Marienplatz bildet das Zentrum Immenstadts. In direkter Umgebung befinden sich sämtliche historische Gebäude, Brunnen und Skulpturen. Der Platz lädt zum Verweilen und Genießen ein, sei es auf einen Kaffee im Sonnenschein, ein Eis oder Glühwein im Winter. Flanieren Sie durch die Gassen der Altstadt und lassen Sie sich vom Flair verzaubern.

Die Mariensäule: Gestiftet von Hugo Graf zu Königsegg-Rothenfels aus Dankbarkeit für das Erlöschen der Pest (1628-1635), wurde die Mariensäule schließlich 1773 auf Veranlassung seines Enkels, Franz Fidel Graf zu Königsegg-Rothenfels von Bildhauer Johann Richard Eberhard aus Hindelang errichtet. Instand- setzungen 1858, 1875, 1948 (in diesem Jahr auch Umbenennung des Marktplatzes in "Marienplatz").

Blick zum Schloss Immenstadt

Blick zum Schloss Immenstadt

Verloren ist die prachtvolle Kugel aus rotem Marmor, auf die einst Johann Richard Eberhard seine Muttergottes gestellt hatte. Nachdem schon 1773 das geplante Brunnenbecken wegen fehlender Mittel nicht realisiert werden konnte, standen auch in den folgenden 200 Jahren meist die gleichen Gründe dagegen. Die heutige Brunnenanlage um die Säule schuf 1988 der Künstler Bonifatius Stirnberg/Aachen im Auftrag der Stadt. Die Figuren stehen für die traditionellen Immenstädter Gewerbezweige: der Hütebub für die Alp- und Landwirtschaft, der Zimmermann für das Handwerk, die Weberin mit dem Leinwandballen für das Gewerbe und die Strumpfformerin für die Industrie. (Quelle: Alpsee Tourismus)

Info:

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 10 Mobile in Immenstadt im Allgäu. Der Stellplatz liegt auf einem Parkplatz. Überwiegend ebener Untergrund, kein Schatten. Geschotterter Untergrund. Zentrum zu Fuß erreichbar. Am Platz: KEIN Strom, Frischwasser, Entsorgung Chemie-WC, Hunde erlaubt. Ganzjährig nutzbar.

Preise:

pro Nacht & Mobil: 8 Euro, max. Aufenthalt: 3 Nächte.

Adresse:

Badeweg Viehmarktplatz, 87509 Immenstadt im Allgäu

GPS:

47° 33′ 42″ N, 10° 12′ 32″ O

und hier der Blick mit Google Maps: Stellplatz Immenstadt

Kontakt:

Tel.: +49 83 23 99 88 77

eMail: tourist-info@immenstadt.de

Webseite: www.immenstadt.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.